+49 (0) 231 72 08 40-0
DE | EN | RU
Heavytrailer AG

Heavytrailer AG

Vermietung, Verkauf und Fahrzeugkonzeption

HeavyTrailer
HeavyTrailer

Faymonville 4-Achs-Tieflade-Sattelauflieger mit Radmulden und Rampen

Faymonville 4-(2+2)-Achs-Tieflade-Sattelauflieger mit Radmulden und Rampen - je 2 Achsen vor und nach dem hinteren Paar Radmulden Technische Daten
Gesamtgewicht ca. 58.000 kg
Nutzlast (technisch) 80km/h ca. 44.150 kg
Leergewicht (technisch) Grundfahrzeug ca. 13.850 kg
Ausziehbarkeit ca. 4.100 mm
Schwanenhalslänge ca. 3.700 mm
Fahrzeugbreite ca. 2.540 mm
Aufsattelhöhe
Ladehöhe (unbeladen) ca. 860 mm
Ladeflächenlänge ca. 8.800 mm
Hersteller Faymonville
Typ Semi-Tieflader
Achsenanzahl 4
Lenkung Nachlauflenkung
  • Faymonville 4-Achs-Tieflade-Sattelauflieger mit Radmulden und Rampen
  • Faymonville 4-Achs-Tieflade-Sattelauflieger mit Radmulden und Rampen

Miet- und Verkaufspreise auf Anfrage bei Ihrem Ansprechpartner:

Olga Dunker

00 49 (0) 231 72 08 40 - 12

olga.dunker@heavytrailer.de

Ralf Meissner

00 49 (0) 231 72 08 40 - 13

ralf.meissner@heavytrailer.de

Lars Richter

+ 49 (0) 231 72 08 40 - 14

lars.richter@heavytrailer.de

Technische Zeichnungen

Technische Zeichnung

Schwanenhals:

  • Schwanenhals in SNT Design zur Optimierung der Ladeflächenlänge
  • Schwanenhals hinten mit Abschrägung ca. 1.000 mm x 10°
  • für SZM: 4x2, 6x2 und 6x4

Ladefläche:

  • teleskopierbare Ladefläche mit Anschrägung hinten ca. 500 mm x 10°
  • Vertiefung in der Anschrägung sowie in die Ladefläche hineinragend zur Aufnahme des Bagger-Löffelstiels (ca. 2.490 x 750 x 210/290 mm L x B x H)
  • Schlusstraverse geschlossen
  • Verriegelung über Federspeicherzylinder mit konischem Bolzen und verstärkten Verriegelungspositionen
  • die Versorgungsleitungen liegen geschützt in dem ausziehbaren Träger und passen sich der jeweiligen Ladeflächenlänge an

Rampen:

  • 1 Paar zweiteilige hydraulische Stahl-Rampen, ca. 2.905 + 1.350 x 850 mm, mit hydraulischen auf- und einklappbaren Rampenteilen
  • Abdeckung mit ca. 50 mm starkem Hartholzbelag und einzeln hydraulisch verschiebbar nach außen

Stahlkonstruktion:

  • Stahlkonstruktion aus hochfesten Feinkornstählen.
  • Stahlqualitäten:
    **S355J2+N/S355MC (Streckgrenze 355MPa)
    **S690QL/S700MC (Streckgrenze 690 MPa)

Achsen und Federung:

  • SAF-Achsen und Aufhängung, zwei Achsen starr, zwei Achsen nachlaufgelenkt
  • Elektro-magnetische Rückfahrsperre über Rückwärtsgang und manuell zu aktivieren
  • Luftfederung mit Heb- und Senkventil
  • Achswerkzeug

Bremsanlage:

  • Bremsanlage der Marke WABCO, EBS-E gemäß den EU-Vorschriften

Beleuchtungsanlage:

  • 24-Volt Beleuchtungsanlage in "ASPÖCK-NORDIK full LED"
    Ausführung gemäß den EU-Vorschriften

Metallisieren:

  • Standard HRM Metallisierung (High Resistance Metallisation)
  • komplette Stahlkonstruktion kugelgestrahlt, danach die definierten sichtbaren Flächen in Metallisierung mit ZINACOR 850 (Zink 85% - Alu 15%) heißveredelt

Lackierung:

  • 6-K-Endbehandlung:
    komplette Stahlkonstruktion nach dem Schweißen kugelgestrahlt.
    Eine Lage Grundfarbe auf Zinkbasis, eine Lage Haftprimer.
    Endlackierung mit 2 Lagen 2-K-Lack (Acryl) einfarbig in RAL-Farbtönen nach Wahl, danach Versiegelung der Hohlräume mit Spezialwachs.
  • Felgen in silber

Zubehör inklusiv:

  • Stirnwand aus Stahl, steckbar, Höhe ca. 400 mm
  • 1 Reserverad mit Befestigungsadapter vor der Stirnwand vom Schwanenhals
  • Außenträger vom Schwanenhals mit Befestigungsbohrungen für schraubbare Verzurrringe. Die erste Bohrung ca. 200 mm von vorne danach ca. alle 400 mm.
    2 Paar einschraubbare Verzurrringe inklusive (LC 5.000 daN)
  • 1 Paar liegende Verzurrringe im hinteren Bereich des Schwanenhalses (LC 10.000 daN)
  • über dem Schwanenhals ca. 40 mm starker Hartholzbelag
  • auf dem Schwanenhals 1 Paar steckbare Alu-Bordwände seitlich, ca. 400 mm hoch, in eloxierter Ausführung
  • 1 steckbare Alu-Rückwand auf dem Schwanenhals, ca. 400 mm hoch, eloxiert
  • 2"-Königszapfen
  • Führungsplatte vom Schwanenhals für die Sattelplatte ca. 500 mm breit
  • 4 Unterlegkeile mit Halterung
  • mechanische Sattelstützen für ca. 48.000 kg Stützlast mit 2-Ganggetriebe und Kurbel
  • auf der Ladefläche durchgehender und zwischen den Achsen unterbrochener ca. 50 mm starker Hartholzbelag
  • 1 Zwischentisch ca. 300 mm breit für die Auszugsröhre mit großem Querschnitt mit glattem Blech und einer einlackierten Sandschicht als Abrutschsicherung,
    *** Zwischentisch gleiche Höhe wie die Radmulde ***
  • Verriegelung der Ladefläche mit konisch aufgeschweissten Arretierungsprofilen alle 250 mm inklusive Vorspannblech
  • 7 Paar versenkte Verzurrringe im Außenrahmen der Ladefläche, nach außen klappbar (LC 10.000 daN)
  • Verbreiterungen (verzinkt) ausziehbar um ca. 230 mm je Seite (ohne Holzbohlen)
  • 1 Paar fest eingebaute Radmulden offen bis zum Auszug, ca. 700 x 410 mm (B x T), in der Ladefläche vor der ersten Achse
    Radmulden mit Blechbelag und Vierkantkletterleisten 15 x 30 mm jede ca. 200 mm
  • zwischen der zweiten und der dritten Achse in der Ladefläche ein Paar fest eingebaute Radmulden, ca. 1.820 x 700 x 410 mm (L x B x T)
  • Abdeckung für Radmulden in Längsrichtung geteilt, mit Holzauflage, außen mit Steckabsicherungen
  • Hartholzbelag auf der Abschrägung der Ladefläche
  • Bedienventile der Rampen rechts
  • 1 Paar mechanische Heckabstützungen
  • ein Schmutzfänger auf der ganzen Breite der Schlusstraverse
  • eine Halterung für Rundumleuchte an der Schlusstraverse
  • Elektro-Hydraulikaggregat zum Bedienen der Hydraulikvorgänge
  • runde NATO-Steckdose "Herth & Buss" vorne (Maeler & Kaege VG 96 917)
  • zwei 7-polige Steckdosen an der Anschlussleiste vorne
  • unter dem Schwanenhals, sowie hinten an der Schlusstraverse, links und rechts je eine 7-polige Steckdose mit Halterung für Warntafeln
  • eine 7-polige Steckdose an der Schlusstraverse
  • 2 Paar versenkte Verzurrringe in der Ladefläche verteilt entlang des Zentralträgers (LC 10.000 daN)
  • Verbreiterungsbohlen, lose, in Stahl gefaßt
  • verzinkte Aufständer für die ausziehbaren Verbreiterungen in den Radmulden, zum Verbreitern der Radmulde oben im geschlossenen Zustand
  • 1 Paar Verzurrringe mit Haltefeder, unten im hinterem Teil der Baggermulde (LC 10.000 daN)
  • Heckblech im Bereich der Löffelstielmulde offen (ca. 200 mm)
  • 1. Achse mit automatischer Liftachsfunktion sowie Anfahrhilfe.
    Die Liftachsfunktion ist freigeschaltet bis 100% Achslast auf den verbleibenden Achsen, die Anfahrhilfe bis 130% Achslast.
    Deaktivierung mittels Drucktaster im Bereich der Ladefläche oder über das Bremspedal in der SZM (Nur für Fahrzeuge mit EBS).
  • WABCO Smartboard-System
  • 4 Warntafeln (ca. 423 x 423 mm ausziehbar um ca. 1.000 mm, inkl. 2 LED-Positionsleuchten und Halterung für Rundumleuchte
  • Reflektorband weiß außen seitlich auf der gesamten Aufliegerlänge nach EU-Richtlinien
  • Reflektorband rot hinten auf der gesamten Aufliegerbreite nach EU-Richtlinien
  • EU-Reflektor hinten am Fahrzeug
  • eine 15-polige Steckdose zusätzlich an der Anschlußleiste vorne