DE | EN | RU
Heavytrailer AG

Heavytrailer AG

Vermietung, Verkauf und Fahrzeugkonzeption

HeavyTrailer
HeavyTrailer

Goldhofer 2-Achs-Tiefbett mit Pendelachsen

Goldhofer 2-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger mit Pendelachsen, hydraulisch zwangsgelenkt, hydraulisch gefedert, abfahrbarer Schwanenhals, ausziehbares Tiefbett. Technische Daten
Gesamtgewicht ca. 44.000 kg
Nutzlast (technisch) 80km/h ca. 30.100 kg
Leergewicht (technisch) Grundfahrzeug ca. 13.900 kg
Ausziehbarkeit ca. 5.700 mm
Schwanenhalslänge ca. 3.850 mm
Fahrzeugbreite ca. 2.550 mm
Aufsattelhöhe ca. 1.160 mm
Ladehöhe (unbeladen) ca. 370 mm.
Ladeflächenlänge ca. 7.050 mm
Hersteller Goldhofer
Typ Kommissions-Fahrzeuge
Achsenanzahl 2
Lenkung hydraulische Zwangslenkung
  • Goldhofer 2-Achs-Tiefbett mit Pendelachsen
  • Goldhofer 2-Achs-Tiefbett mit Pendelachsen
  • Goldhofer 2-Achs-Tiefbett mit Pendelachsen
  • Goldhofer 2-Achs-Tiefbett mit Pendelachsen

Miet- und Verkaufspreise auf Anfrage bei Ihrem Ansprechpartner:

Ralf Meissner

+ 49 (0) 231 72 08 40 - 13

Lennart Hinz

+ 49 (0) 231 72 08 40 - 19

Sascha Funke

+ 49 (0) 231 72 08 40 - 12

Technische Zeichnungen

Technische Zeichnung

STZ-V Schwanenhals mit außenliegenden Trägern:

  • nach vorne ausfahrbar für Frontbeladung der abgekuppelten Brücke.
  • mit außenliegenden Trägern für optimierten Durchlenkradius.
  • Ladefläche 3.850 mm x 2.480 mm.
  • angeschrägt 8°, (1.410 mm lange, 190 mm hohe Anschrägung).
  • Ecken vorne 45°.
  • hydaulische Heb- und Senkfunktion.
  • max. Sattellast 20.000 kg.
  • Durchlenkradius 2.150 mm für eine 3-Achs-SZM.
  • Bodenbelag Blech.
  • Einschließlich zwei hydraulischer Abstützzylinder.
  • Bedienungselemente der hydr. Funktionen in Fahrtrichtung links einschl. Manometer mit Diagramm für Sattellastermittlung.
  • Manometer an den Lenkzylindern zur Überwachung des Vorspanndrucks.
  • Auftritte und abnehmbare Haltestange zum Besteigen des Schwanenhalses.
  • Aufnahmeeinrichtung zum Einhängen und mechanischen Verriegeln der Kupplungsklauen der Brücke.
  • 4 Paar Gewindebuchsen M20 (LC 5.000 daN).
  • 1 Paar Zurrpunkte LC 13.400 daN.
  • 2 Paar Zurrpunkte LC 3.000 daN.
  • 1 Paar Zurrpunkte LC 13.400 daN obenliegend auf den Außenträgern.

Flachbettbrücke, einfach teleskopierbar:

  • zwei außenliegende kastenförmige Außen-/Innenröhren.
  • Bauhöhe der Außenröhren 220 mm.
  • Trägerbreite der Außenröhren 800 mm.
  • Vorne Einhängeteil mit Kupplungsklauen zur Verbindung zum Schwanenhals.
  • Abmessung (L x B) 7.000 mm x 2.550 mm, um 5.700 mm teleskopierbar auf max. 12.700 mm (Fahrzeug ist auf maximalen Auszug optimiert. Das BElastungsdiagramm ist hierbei zu beachten).
  • ohne Trennstelle hinten.
  • Ladehöhe beladen ca. 370 mm.
  • Bodenfreiheit ca. 150 mm.
  • Auffahrkeil für Flachbett abnehmbar.
  • Mehrteiliger Einlegeboden für Flachbett, Bodenbelag Lärche, mit je 2 Paar LBS 1 zum Abheben des Bodens.
  • 1 Paar Zurrpunkte LC 13.400 daN.
  • 4 Paar Zurrpunkte LC 10.000 daN.
  • 3 Paar Gewindebuchse(n) M30.
  • 6 Paar Gewindebuchse(n) M30 an der Innenröhre.

2-Achs-Fahrwerk hinten:

  • Pro Achslinie 4 Räder, zwei einzelbereifte kugeldrehkranzelagerte Pendelachsaggregate.
  • Achsanordnung, beginnend ab erster Achse zwangsgelenkt.
  • Achsfabrikat BPW Max.
  • Hydraulischer Achsausgleich, Hub 600 mm.
  • Fahrhöhe: 1.100 mm +385 mm / -215mm.
  • Bodenbelag Blech.
  • Kombinierte Bagger-/Kesselmulde (Länge x Breite Bagger-/Kesselmulde) 2.600 x 680/1.338 mm.
  • Spritzschutzvorrichtung mit Wasserabsorbermatten an allen Achsen.
  • Alu-Schottblech in Baggermulde von hinten, steckbar.
  • 1 Satz Achswerkzeug.
  • 1 Ersatzrad, lose.
  • 2 Paar Gewindebuchse(n) M36 auf der Ladefläche (16.000 daN).
  • 1 Paar Rungentaschen 100x50 mm (LC 2.000 daN).
  • 1 Paar Gewindebuchse(N) M36 in der Baggermulde (16.000 daN).
  • 2 Paar Langlöcher für Verzurrmöglichkeit LC 500 daN in der Baggermulde.

Fahrzeugheck:

  • Bauform Standard 90°.
  • 580 mm Überhang ab Mitte der letzten Achse.
  • ohne Rampenbefestigung an der Schlusstraverse.
  • Bodenbelag Blech.
  • Halterung für Rundumleuchte.
  • Wasserabsorber am Fahrzeugheck.

Bremsanlage:

  • Trommelbremse.
  • Zweileitungs-Allrad Druckluftbremsanlage mit Membranbremszylindern.
  • automatische lastabhängige Bremse (ALB).
  • automatische Gestängesteller (AGS).
  • Feststellbremse mittels Federspeicherzylindern.
  • EBS (Elektronisches Bremssystem) Fabrikat Knorr-Bremse, inklusive Antiblockiersystem.
  • Steckdose für EBS an der Stirnseite des Schwanenhalses.
  • Fahrstabilitätsregelung RSP (Roll Stability Program).
  • Duomatic-Kupplung zur Bremsverbindung zwischen Schwanenhals und Ladefläche.

Lackierung:

  • Vorbehandlung: Stahlbau nach DIN 55928 sowie ISO-Norm 8501 SA 3 mit Korund gestrahlt, Metallisieren nach DIN EN ISO 2063 (Thermisch Spritzverzinken mit 99,995 % Zinkanteil).
  • Lackaufbau: Erst-Beschichtung mit EP/2-K-PUR Haftprimer, Zweit-Beschichtung EP/2-K-PUR Primer, Dritt- und Viert-Beschichtung mit 2K-PUR-Decklack, Hohlräume mit EP/PUR Primer und 2K-PUR-Decklack versiegelt, Lackaufbau geprüft nach Salzsprühtest DIN EN ISO 9227, Verbindungsteile mit Zink-Lamelle / Zink-Nickel-Beschichtung, Konservierung mit dampfstrahlresistentem Material.
  • Lackierung einfarbig in RAL 5005 - Signalblau.